Friedensunterstützung

Konflikttransformation erfordert von den Konfliktparteien und Hauptakteuren institutionelle wie strukturelle Kapazitäten. Der Begriff "Infrastrukturen für den Frieden" bedeutet, dass Institutionen und Strukturen geschaffen werden, die die Zusammenarbeit aller relevanten Akteure, einschließlich der Regierung, fördern, aber auch einen Reaktionsmechanismus bei Gewaltkonflikten vorsehen. Diese Institutionalisierung soll die Konfliktparteien dabei unterstützen, gewaltsame Konflikte dauerhaft zu beenden und vereinbarte Verhandlungsergebnisse umzusetzen.

Ziel des Security Dialogue Project ist es, den Friedensprozess in Zypern unmittelbar zu unterstützen. Dazu werden innovative und umsetzbare Optionen für Sicherheitsabkommen identifiziert und erarbeitet, die im Rahmen einer politischen Lösung des Konflikts die Interessen und Bedürfnisse beider zypriotischer Gemeinschaften berücksichtigen. mehr >

Ziel dieses Projektes ist es, zentrale Konfliktakteure und Institutionen auf einen nachhaltigen Friedens- und Verhandlungsprozess vorzubereiten und ihre Kapazitäten entsprechend zu stärken. Zusammen mit unseren Partnerorganisationen vor Ort, verfolgt die Berghof Foundation dabei einen mehr-parteilichen Ansatz.