Vom Krieg zur Politik: Widerstands-/Befreiungsbewegungen im Wandel

Im Mittelpunkt dieses Aktionsforschungsprojekts standen Widerstands-/
Befreiungsbewegungen (RLMs), die sich auf einen Transformationsprozess eingelassen hatten und am Aufbau von Staatsstrukturen in Nachkriegsgesellschaften aktiv beteiligt waren. Um ihre Erfahrungen zu sammeln, zu analysieren und anderen zugänglich zu machen, wurde ein Netzwerk aus Vertretern dieser Gruppen geschaffen, die sich an Informationsaustausch und gegenseitiger Beratung (Peer-advice) beteiligten. Die Ergebnisse flossen sowohl in akademische Studien als auch Politikberatung ein.

In der ersten Projektphase wurden die Erfahrungen von sechs dieser ehemaligen Widerstands- und Befreiungsgruppen dokumentiert. Dazu erstellten sechs lokale Forschungsteams (bestehend aus Veteranen, in einigen Fällen unterstützt von einem lokalen Wissenschaftler) Fallstudien zum bisherigen militärischen und politischen Engagement der entsprechenden Gruppierung.

In der zweiten Phase stand die Fazilitation gegenseitiger Beratungen im Vordergrund, während derer die beteiligten Vertreter nun Mitgliedern anderer bewaffneter Gruppen ihre Erfahrungen weitergeben konnten. Diese durchliefen gerade einen ähnlichen Transformationsprozess oder dachten über diesen Schritt nach. Erkenntnisse aus der Arbeit des Netzwerks wurden im Rahmen von Diskussionsveranstaltungen und Vorträgen ebenfalls für Forschende und politische Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger aus den Bereichen Konfliktlösung und Friedensförderung zugänglich gemacht.

Laufzeit

März 2006 – Juni 2009

Veröffentlichungen

  • Véronique Dudouet: From War to Politics: Resistance/Liberation Movements in Transition. 2009. Report No. 17. Hardcopy >
  • Véronique Dudouet: من الحرب إلى السياسة: حركات المقاومة والتحرير في طور الانتقال. 2009. Report No. 17. PDF >
  • Alle Publikationen aus der Transitions Series  >