Friedensförderung in der Entwicklungszusammenarbeit in Kolumbien

Wir unterstützen CERCAPAZ (Cooperación entre Estado y Sociedad Civil para el Desarollo de la Paz), ein Friedensprogramm der GIZ in Kolumbien, durch Prozessbegleitung und Beratung. Das Hauptziel des Programms ist der Vertrauensaufbau zwischen Akteuren in Staat und Zivilgesellschaft. Mit einem hochqualifizierten Team aus Kollegen vor Ort unterstützen wir das Programm bei internen Lernprozessen und der Konzeptentwicklung durch Fortbildung sowie gemeinsame Planung und Strategieentwicklung. Ziel ist es, das CERCAPAZ-Team so zu stärken, dass es seine Partner – sowohl staatliche als auch zivilgesellschaftliche Akteure – noch besser beraten kann.

2011 begann unsere Zusammenarbeit. Das Programm CERCAPAZ bearbeitet die Themen Zusammenleben, Inklusion und gemeinsame Entwicklungsvisionen. Somit geht es strukturelle und mittelbare Konfliktursachen an. Angesichts der aktuellen Friedensverhandlungen zwischen der kolumbianischen Regierung und der FARC-Guerilla – sowie der beginnenden Verhandlungen zwischen Regierung und ELN – stellen Zusammenarbeit und Vertrauensaufbau zwischen Staat und Zivilgesellschaft einen sehr wichtigen Beitrag zur Friedensentwicklung dar, da die Kooperationsräume, die CERCAPAZ schafft, als Sicherheitsnetz für die Verhandlungen dienen können.

Laufzeit

2011 – 2015

Partner

Como Consult, Hamburg

Projekt-Webseite

www.cercapaz.org

  • Elke Breckner & Uta Giebel: Erkenntnisse für die Entwicklung und Gestaltung der Management- und Steuerungsstruktur eines Programms der Technischen Zusammenarbeit. 2015. Bonn: GIZ GmbH. PDF >
  • Uta Giebel & Barbara Unger: There is no way around it: We need strong teams for working on fragile and conflict contexts. 2015. Bonn: GIZ/Cercapaz. PDF >
  • Uta Giebel & Barbara Unger: Erfahrungen zu Steuerung und Führung in einem Friedensentwicklungsvorhaben. 2015. Bogotá D.C.. PDF >
  • Johanna Willems, Uta Giebel, Barbara Unger et al.: Reflexionar - Concertar - Actuar. 2014. Bogotá D.C.. PDF >
  • Carlos H. Fernández: Academia y Construcción de Paz en Colombia. 2014. Bogotá D.C.. PDF >
  • Lorena Cantillo, Hilka Langohr, Juanita Méndez et al.: Comités Territoriales de Justicia Transicional y Mesas de Participación de Víctimas. 2014. Bogotá D.C.. PDF >
  • Nubia Leal de Castro & Uta Giebel: Ideas para fomentar la articulación entre Nación, departamento y municipio. 2014. PDF >
  • Joerg Le Blanc: Iniciativas con jóvenes en prevención de violencias y Construcción de Paz. 2014. Bogotá D.C.. PDF >
  • Carlos H. Fernández: Culturas de Paz como enfoque en la Cooperación Alemana. 2014. Bogotá D.C.. PDF >
  • Jaime Andrés Gómez, María Paula Prada & Barbara Unger: Transformación de conflictos mediante el diálogo. 2014. Bogotá D.C.. PDF >
  • Silke Pfeiffer: Transparencia y participación para generar confianza. 2014. Bogotá D.C.. PDF >
  • Myriam Sánchez, María Paula Prada & Lorena Cantillo: Sociedad Civil y Estado, en confianza: camino para construir paz. 2014. PDF >
  • Jaime Andrés Gómez, Hilka Langohr, María Claudia Linares et al.: Compendio de orientaciones prácticas y aprendizajes de la cooperación entre Estado y Sociedad Civil para el desarrollo de la paz. 2014. PDF >