Vorbereitung auf den Frieden – Unterstützung für Antioquias regionales Friedensprogramm

Seit Februar 2015 unterstützt die Berghof Foundation Antioquias regionales Programm "Let's prepare for peace". "Friedensaufbau auf lokaler Ebene" ist ein vom kolumbianischen Hochkommissar für Frieden Sergio Jaramillo geforderter Ansatz, der von vielen sozialen Bewegungen und Regionalregierungen wie Antioquia befürwortet wird. Dieses Projekt ergänzt daher nationale Bemühungen der derzeitigen Friedensgespräche zwischen FARC und kolumbianischer Regierung durch eine dringend benötigte regionale Perspektive.

Konkret begleitet die Berghof Foundation auf strategischer und methodologischer Ebene das Design, die Umsetzung und die Evaluation einer Reihe von Pilotinterventionen, die von dem Friedensprogramm in der Region Bajo Cauca umgesetzt werden. Ziel ist es, eine Reihe von Lessons Learned aus diesen Pilotaktivitäten zu ziehen, die in nachfolgende Friedensbemühungen innerhalb Antioquias und anderer Regionen Kolumbiens einfließen können.

Ein Video des lokalen Kommunikationskollektivs zeigt, was durch das Pilotprojekt in den Gemeinden Bajo Caucas erreicht wurde.

Laufzeit

Februar - Oktober 2015

Konfliktlage

Seit 2012 verhandeln die kolumbianische Regierung und die FARC über einen Friedensschluss. Vorläufige Einigung wurde bisher in den drei Themenbereichen ländliche Entwicklung, politische Teilhabe, und Umgang mit dem illegalen Drogenanbau und -handel erzielt. Die Einigung über die beiden verbleibenden Themen - der Umgang mit den Opfern und die Beendigung des bewaffneten Konflikts - steht jedoch noch aus. Ein Friedensabkommen wird es nur geben, wenn in allen fünf vereinbarten Themenbereichen eine Übereinkunft erreicht wird. Hinzu kommt, dass weitere Guerilla-Gruppen am Konflikt beteiligt sind, mit denen offizielle Verhandlungen noch ausstehen.

Insgesamt haben 50 Jahre bewaffneten Kampfes zu einer komplexen Konfliktdynamik geführt und schwere Auswirkungen auf einen großen Teil der Bevölkerung gehabt. Diese Auswirkungen sind für den Friedensprozess zu berücksichtigen. Bemühungen, sich mit den damit im Zusammenhang stehenden Problemen zu befassen, müssen schon jetzt beginnen und auch nach einem Verhandlungsergebnis zum Friedensschluss fortgeführt werden.

Ansatz

Wir unterstützen das Friedensprogramm Preparémonos para la Paz (PPP) der Regionalregierung Antioquias dabei, wichtige Lessons Learned aus der Umsetzung ihres Programms auf lokaler Ebene zu ziehen. Eine Reihe von Pilotinterventionen in Gemeinden der Region Bajo Cauca behandelt vier der sieben Themenbereiche PPPs - demokratische Kultur, kollektive Erinnerung, Wiederaufbau des sozialen Gefüges der Gemeinden, und das Thema Reintegration - in Workshops mit lokalen Gemeindevertretern. Die Berghof Foundation begleitet das Design, die Umsetzung und die Systematisierung dieser Interventionen auf strategischer und methodologischer Ebene.

Auf Departement-Ebene bringt das Projektteam Schlüsselakteure zusammen, die über Expertise sowie eine aktive Rolle im Bereich Friedensförderung in Kolumbien verfügen, und eröffnet Räume für gemeinsame Reflektion zu den Erfahrungen des Projekts. Sowohl die Bemühungen PPPs, die verschiedenen thematischen Linien ihres Programms miteinander zu verbinden, als auch das Projektdesign, welches lokale, regionale, nationale und internationale Akteure zusammenbringt, gewährleisten einen multidimensionalen und Mehrebenen-Ansatz.

Ziele und Ergebnisse

Das Ziel des Projekts ist es, eine Reihe von Lessons Learned für zukünftige friedensfördernde Initiativen zu generieren, die auf der territorialen Ebene ansetzen ("paz territorial"). Zu diesem Zweck werden eine Publikation und ein Video veröffentlicht und verbreitet, die die Lehren des Projekts aufzeigen. Die Schaffung eines Konsultivgremiums zielt darauf ab, die Nachhaltigkeit der Bemühungen weiter auszubauen. Hier werden Akteure miteinbezogen, die auf dem Gebiet der Friedensförderung über Oktober hinaus aktiv bleiben, wenn eine neue Regierung das Amt übernimmt. Der spezifische Ansatz von Preparémonos para la Paz, auf dem die Projektinterventionen aufbauen, kann dann in Antioquias mehrjährigen regionalen Entwicklungsplan sowie in die munizipalen Entwicklungspläne für 2016 miteinbezogen werden.

Schlüsselakteure

Das Projekt ist ein gemeinsames Unterfangen der Regierung Antioquias anhand ihres Friedensprogramms Preparémonos para la Paz und der Berghof Foundation. Über das Personal von PPP und Berghof hinaus besteht das Projektteam aus fachlichen Experten der Regierung Antioquias. Zusätzlich vereint das Konsultivgremium Schlüsselakteure aus der Zivilgesellschaft, der Kirche, der akademischen Welt und internationalen Organisationen aus dem Bereich Friedensförderung sowie nationale Regierungsfunktionäre, die mit Friedensthemen befasst sind.

Partner

Wir arbeiten mit dem Friedensprogramm Preparémonos para la Paz der Regierung Antioquias zusammen.

Förderer

Das Projekt wird vom Institut für Auslandsbeziehungen (ifa) aus Mitteln des Auswärtigen Amtes gefördert.

Auf lokaler Ebene setzt das Projektteam eine Reihe von Workshops und Aktivitäten in zwei Gemeinden in Bajo Cauca um, einer Region, die schwer vom bewaffneten Konflikt betroffen ist und einen Nährboden für Ressourcen- und Landkonflikte bietet. Workshops behandeln daher Themen wie kollektive Erinnerung, demokratische Kultur und Wiederaufbau des sozialen Gefüges der Gemeinden, um die Voraussetzungen für ein friedliches Zusammenleben zu schaffen.

Diese Bemühungen werden in einem kurzen Video gezeigt, das durch das regionale Friedensprogramm Antioquias und das lokale Kommunikationskollektiv zur Verfügung gestellt wurde.

Zusätzlich realisiert jede der Gemeinden eine gemeinsame Aktivität, die durch die Zukunftsvision ihrer Mitglieder angeleitet wird. Dies beinhaltet eine Übereinkunft zu gemeinsamen Werten und wie diese im täglichen Umgang miteinander in der Gemeinde gelebt werden.

Auf regionaler Ebene wurde ein Konsultivgremium für das Projekt selbst sowie für PPP allgemein geschaffen. Dieses besteht aus Schlüsselakteuren aus der Regierung und der Zivilgesellschaft, die im Bereich der Friedensförderung aktiv sind. Auf Basis der Erfahrungen seiner Mitglieder berät das Gremium durch regelmäßige Reflektion und Diskussion zu den Projekterfahrungen. Durch das Einfließenlassen dieser Erfahrungen in ähnliche Aktivitäten trägt das Gremium zur Nachhaltigkeit der Bemühungen über den Projektzeitraum und die Wahlen im Oktober hinaus bei.

PPP und die Berghof Foundation werden zudem eine Systematisierung der Erfahrung veröffentlichen, die die Lessons Learned des gesamten Prozesses zusammenfasst. Durch die Verbreitung der Veröffentlichung unter Schlüsselakteuren im Bereich Friedensförderung - sowohl in Antioquia als auch kolumbienweit - sollen ähnliche friedensfördernde Maßnahmen von den Lehren des Projekts profitieren.

  • Isabel Cristina Correa Tamayo, Carlos Hernán Fernández Niño, Iván Marulanda Gómez et al.: Nuestro territorio, nuestra paz. 2015. Medellín. Aprendizajes para la construcción de paz territorial con comunidades campesinas en Antioquia (Colombia) – Un insumo para los departamentos. PDF >
  • Barbara Unger, Claire Launay-Gama, Mauricio García Durán et al.: Diez Propuestas para la paz en Colombia desde la regiones. 2014. Berlin, Bogotá & Paris. PDF >