Dialoge

Unsere Handbook Dialoghefte sind veröffentlichte Diskussionen, in denen Forscher und Praktikerinnen neue und/oder kontroverse Themen aus der Perspektive ihrer verschiedenen Fachdisziplinen und Weltregionen diskutieren. In der Regel führt ein Leitartikel in das Thema ein. Vier bis fünf Expertinnen und Experten diskutieren daraufhin Aspekte des Leitartikels, die ihnen besonders wichtig oder problematisch erscheinen.

Berghof Handbook Dialoge sind stets offen für weiterführende Leserkommentare. Die interessantesten unter ihnen werden auf der Online-Plattform des Berghof Handbooks veröffentlicht. Bei Interesse schicken Sie uns einfach eine E-Mail.

  • No. 12: Armed Social Violence
    Berghof Handbook Dialog 12 beschäftigt sich mit dem Phänomen sozialer Gewalt jenseits von Kriegen und gewaltsamen Konflikten, wie sie z.B. von Jugendgangs, dem "organsierten Verbrechen" oder anderen gesellschaftlichen Akteuren ausgeübt wird. Eine zentrale Frage ist, ob und wie Peacebuilding-Ansätze gegen derartige soziale Gewaltphänomene sinnvoll einsetzbar sind. mehr >

  • No. 11: War-related Identities
    Berghof Handbook Dialog 11 widmet sich der Schnittstelle zwischen individual-psychologischen und sozialen Prozessen. Diskutiert werden Ansätze, mit denen gewaltsame Vergangenheit bearbeitet werden kann. Besonderes Augenmerk gilt dem Zusammenspiel verschiedener Dimensionen - Beziehungen zwischen Personen und Gruppen, Erinnerungen und individuellen sowie kollektiven Identitäten. mehr >

  • No. 10: Peace Infrastructures
    Berghof Handbook Dialog 10 steckt die Debatte um Friedensinfrastrukturen (peace infrastructures) ab. Anhand von vielen Beispielen diskutieren die Autorinnen und Autoren dieses Dialogheftes, ob und wie man dem Frienden „eine feste Anschrift“ geben kann. Sie hinterfragen kritisch, welchen Beitrag permanente Friedensstrukturen hier leisten und wo deren Schwächen liegen. mehr >

  • No. 9: Human Rights and Conflict Transformation
    Berghof Handbook Dialog 9 hinterfragt die oftmals antagonistische Gegenüberstellung von "Frieden" oder "Gerechtigkeit" und versucht eine klarere Vorstellung davon zu gewinnen, wie Menschenrechtsarbeit und Konflikttransformation in spezifischen Kontexten zusammen gebracht werden und in ihrer Wirkung verstärkt werden können. mehr >

  • No. 8: Building Peace in the Absence of States
    Berghof Handbook Dialog 8 plädiert dafür, über staatsfixierte Analyse- und Handlungsmodelle hinauszugehen – ohne den Staat als solchen vollkommen ersetzen zu wollen. Die Autorinnen und Autoren in diesem Dialogheft lösen sich von idealtypischen, vorgefertigten Modellen und Blaupausen und bieten stattdessen tiefgreifende und historisch informierte Fallstudien. mehr >
  • No. 7: Peacebuilding at a Crossroads?
    In Berghof Handbook Dialog 7 denken Praktizierende und Forschende selbstkritisch und offen über die Erfolgsbedingungen von Konflikttransformation und Friedensförderung nach und analysieren, warum die Interventionen der zivilgesellschaftlichen Akteure immer noch (zu) wenig Wirkung zu zeigen scheinen. mehr >
  • No. 6: A Systemic Approach to Conflict Transformation
    Berghof Handbook Dialog 6 präsentiert eine facettenreiche Palette systemischer Ideen aus Theorie und Praxis. Die zentrale Frage kreist um die Wirkkraft systemischen Denkens und Handelns für die Konflikttransformation und Friedensförderung: geht es über bereits verbreitete holistische und vernetzte Ansätze hinaus, oder ist es alter Wein in neuen Schläuchen? mehr >
  • No. 5: Social Change and Conflict Transformation
    Berghof Handbook Dialog 5 durchdringt systematisch die Zusammenhänge zwischen Konflikt und sozialem Wandel. Im Zentrum der Beiträge stehen die notwendigen Veränderungen, die eine Konfliktlösung oder Konflikttransformation ermöglichen, die Blockaden, die solchen Veränderungen im Weg stehen, und die möglichen Rollen für sogenannte "agents of change". mehr >
  • No. 4: New Trends in Peace and Conflict Impact Assessment (PCIA)
    Berghof Handbook Dialog 4 widmet sich ein zweites Mal im Rahmen der Berghof Handbook Dialogue Series Fragen von Effektivität, Wirkungsmessung und Evaluierung. Diese Themen bleiben zentrale Herausforderungen. Fortschritte und Kontroversen der der Wirkungsmessung von Friedens- und Konfliktinterventionen stehen im Mittelpunkt der Debatte. mehr >
  • No. 3: Transforming War Economies
    Berghof Handbook Dialog 3 beleuchtet verschiedene analytische Ansätze und Politikempfehlungen zum konstruktiven Umgang mit Kriegsökonomien. Leitautorin und Leitautor sowie die Kommentierenden präsentieren den "state of the art", und setzen sich kritisch mit verschiedenen Beispielfällen, Erfolgsbeispielen und Dilemmata auseinander. mehr >
  • No. 2: Security Sector Reform
    Berghof Handbook Dialog 2 untersucht, welche Gründe dafür sprechen, sich mit dem Sicherheitssektor einzulassen, und reflektiert, welche Dilemmata durch ein solches Engagement entstehen können. Gleichzeitig bieten die Autorinnen und Autoren Anregungen aus verschiedensten Kontexten, wie diese Dilemmata überwunden werden können. mehr >
  • No. 1: Peace and Conflict Impact Assessment
    Berghof Handbook Dialog 1 bietet Anhaltspunkte für die schwierige Aufgabe, Ergebnisse und Wirkungen von friedensfördernden Ansätzen und Aktivitäten zu messen. Die Artikel im ersten Dialogheft der Berghof Handbook Dialogue Series diskutieren den aktuellen Wissensstand rund um Peace and Conflict Impact Assessment (PCIA) aus verschiedenen Blickwinkeln. mehr >