Netzwerke

Unsere Partner

Wir sind davon überzeugt, dass aktive Partnerschaft zu besseren Ergebnissen führt. Das Potential, die Bedürfnisse und die Interessen unserer Partner, verbunden mit unserer Expertise, gestalten das, was wir tun und wie wir es ausführen. Die Zusammenarbeit mit Partnern und Geldgebern ermöglicht es uns, Synergien und Effektivität auf hohem Niveau herzustellen. Die folgende Liste umfasst einige Partnerorganisationen, mit denen wir zusammenarbeiten.

Wir haben bisher mit vielen unterschiedlichen Partnern weltweit zusammengearbeitet oder von ihnen Unterstützung erfahren. Dazu gehören:

  • Aceh Policy Institute (API), Aceh/Indonesien
  • Afghan Human Rights Research and Advocacy Organisation (AHRRAO), Afghanistan
  • Centre for Nonviolent Action (CNA), Serbien sowie Bosnien und Herzegowina
  • Centro de Investigación y Educación Popular (CINEP), Kolumbien
  • Centro Internacional de Toledo para la Paz (CITpax), Spanien
  • Como Consult, Deutschland
  • Collaborative Learning Projects (CDA), USA
  • Conciliation Resources, Großbritannien
  • Cooperación entre Estado y Sociedad Civil para el Desarrollo de la Paz (CERCAPAZ/GIZ), Kolumbien
  • Deep South Watch, Thailand
  • Entwicklungspolitisches Zentrum in Reutlingen (EPIZ), Deutschland
  • Faculty for Latin-American Social Sciences (FLACSO), El Salvador
  • Freie Universität Berlin, Deutschland
  • Friends for Peace (FFP), Nepal
  • Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), Deutschland
  • Human Rights Information and Training Center (HRITC), Jemen
  • Institute for Justice and Reconciliation (IJR), Südafrika
  • In Transformation Initiative, Südafrika
  • PAX, Niederlande
  • Peace Counts Network, Deutschland
  • People’s College, Thailand
  • Political Development Forum, Jemen
  • Regional Social and Cultural Fund for Palestinian Refugees and Gaza Population, Jordanien
  • Robert Bosch Stiftung, Deutschland
  • Sudd Institute, Südsudan
  • Theodor Schneller Educational Training Centre, Jordanien
  • Universidad Catolica Boliviana (UCB) San Pablo, Bolivien
  • University of Stanford, USA
  • Universiti Sains Malaysia
  • University of Windsor, Großbritannien
  • Young Facilitators Group, Abchasien/Georgien/Südossetien

Unsere Förderer

Unsere Projektarbeit profitiert von den großzügigen Mitteln vieler Geldgeber, die unsere Arbeit zur Schaffung von Raum für Konflikttransformation unterstützen. Zu unseren weltweiten Geldgebern gehören:

  • The Asia Foundation, USA
  • Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres (BMEIA), Österreich
  • Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), Deutschland
  • Confidence Building Early Response Mechanism (COBERM), Georgien
  • Department for International Development (DFID)/Global Conflict Prevention Tool, Großbritannien
  • Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD), Deutschland
  • Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), Deutschland
  • Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), Deutschland
  • Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE), Deutschland
  • Deutsche Stiftung Friedensforschung, Deutschland
  • Deutsche Welthungerhilfe, Deutschland
  • Diakonie Deutschland
  • Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA), Schweiz
  • Eidgenössisches Department für Auswärtige Angelegenheiten (EDA), Schweiz
  • Europäische Union
  • Evangelischer Entwicklungsdienst (EED), Deutschland
  • Auswärtiges Amt (AA), Deutschland
  • Ford Foundation, USA
  • Foreign & Commonwealth Office, Großbritannien
  • Friedrich-Ebert-Stiftung, Deutschland
  • Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, Deutschland
  • Institut für Auslandsbeziehungen (ifa/zivik), Deutschland
  • International Development Research Centre (IDRC), Kanada
  • Joseph Rowntree Charitable Trust, Großbritannien
  • Norwegian Peacebuilding Resource Centre (NOREF), Norwegen
  • Royal Norwegian Ministry of Foreign Affairs, Norwegen
  • Sasakawa Peace Foundation, Japan
  • Stadt Tübingen, Deutschland
  • Stiftung Entwicklungszusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ), Deutschland
  • Swedish International Development Agency (SIDA), Schweden
  • United Nations Development Programme (UNDP)
  • United Nations Volunteers (UNV)
  • Weltfriedensdienst e.V. (WFD), Deutschland
  • Ziviler Friedensdienst (ZFD), Deutschland

Mitgliedschaften und Netzwerke

Die Berghof Foundation ist Mitglied in einigen Organisationen und Plattformen, die die Vernetzung mit gleichgesinnten Partnern bieten, um unsere Ziele besser erreichen zu können:

Das European Peacebuilding Liaison Office ist ein Zusammenschluss von Nichtregierungsorganisationen, die in den Bereichen Friedensförderung, Krisenprävention und Konfliktlösung engagiert sind. Als Plattform für die Zusammenarbeit gleichgesinnter Partner betreibt EPLO auch Lobbyarbeit für eine Aufwertung friedlicher Mittel und Strategien für politische Entscheidungen der Europäischen Union. Das Büro von EPLO befindet sich in Brüssel, Belgien.

www.eplo.org

Die Plattform ist ein deutsches Partnernetzwerk zur Förderung friedlicher Mittel des Konfliktmanagements. Es ist als offenes Netzwerk gestaltet.

www.konfliktbearbeitung.net

Die Aufgabe des Mediation Support Networks ist es, Standards der Mediation für die Beilegung politischer Spannungen und die Transformation bewaffneter Konflikte zu entwickeln und weiter zu verbessern.

www.mediationsupportnetwork.net