Konferenz und Workshop in Kolumbien zu “Herausforderungen politischer Partizipation in den Transitionsprozessen Lateinamerikas”

13.11.2014

© CINEP

Gemeinsam mit der Partnerorganisation CINEP organisierte die Berghof Foundation eine Konferenz (Veranstalter: Centro de Memoria, Paz y Reconciliación) und einen Expertenworkshop (Veranstalter: UNDP Kolumbien) zum Thema “Vom bewaffneten Aufstand zu Demokratie: Herausforderungen politischer Partizipation in Lateinamerika”. In beiden Veranstaltungen am 27. und 28. Oktober trafen ehemalige Rebellenführer aus Kolumbien, El Salvador, Nicaragua, Guatemala und Ecuador zusammen um mit Vertretern kolumbianischer Institutionen und der breiten Öffentlichkeit über Erfahrungen aus vorherigen Friedensprozessen zu diskutieren. Aktuellen Anlass bieten die gegenwärtigen Verhandlungen zwischen der kolumbianischen Regierung und der Guerillaorganisation FARC.

Im Mittelpunkt standen die Themen Entwaffnung, Demobilisierung und Reintegration, Sicherheitsgarantien und politische Partizipation. Diese Fragen sind Teil des derzeitigen Projekts der Berghof Foundation zu Inklusion und politischen Vereinbarungen, gefördert von IDRC aus Kanada. Programmdirektorin Véronique Dudouet brachte als Hauptrednerin wichtige Ergebnisse ihrer Forschung zu Transitionsprozessen im Sicherheitsbereich in die Diskussion ein. Die Veranstaltungen wurden sehr gut aufgenommen und erhielten ein positives Echo in den dortigen Medien.  

Berichterstattung (Colombia informa, 29. Okt. 2014)>