Peace Boat Team geht an Bord

11.09.2017

Wie ist die aktuelle Lage der Flüchtlinge in Griechenland? Was kann die Zivilgesellschaft gegen die Mafia ausrichten? Wie wird der Krieg auf dem Balkan aufgearbeitet? Mit diesen und vielen weiteren Fragen im Gepäck bricht diese Woche eine Gruppe Tübinger Studierender der Friedensforschung Richtung Mittelmeer auf. Sie wollen die Antworten direkt von Menschen vor Ort hören. Zehn Tage kreuzen sie mit dem japanischen Peace Boat über das Meer und treffen in den Häfen engagierte FlüchtlingshelferInnen in Athen, Kriegswitwen in Dubrovnik, Anti-Mafia-AktivistInnen in Neapel oder FriedenspädagogInnen in Barcelona. An Bord präsentieren die Studierenden ihre Erfahrungen zur Vergangenheitsbewältigung in Deutschland und eröffnen so den Austausch mit japanischen, iranischen und weiteren internationalen Passagieren. Die Studienreise wird von der Berghof Foundation in Zusammenarbeit mit der Universität Tübingen in einem Seminar vorbereitet und begleitet. Nach ihrer Rückkehr schreiben die Studierenden Berichte über die beeindruckenden Begegnungen und Erfahrungen, die hier veröffentlicht werden.