Peace Counts on Tour in Armenien

18.06.2015

Die Teilnehmenden aus Armenien staunten. Eine Georgierin und eine Abchasin leiten gemeinsam ein Peace Counts Training? Normalerweise bestehen im konfliktgeprägten Südkaukasus kaum Kontakte zwischen Georgiern und Abchasen. Das Training-für-Trainer bei der Organisation "Peace Dialogue", das vom 5.-7. Juni 2015 unter der Supervision der beiden Berghof Mitarbeiterinnen Dagmar Nolden und Andrea Zemskov-Züge im armenischen Vanadzor stattfand, zeigte das Gegenteil. Solche grenzüberschreitenden Teams könnten ein Modell sein für zivilgesellschaftliche Arbeit im Bergkarabachkonlikt, dachten sich die Anwesenden. NGO-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter sowie eine Psychologin waren aus verschiedenen Landesteilen zum Training angereist. Anhand der internationalen Peace Counts Posterausstellung über Friedenstifter diskutierte die Gruppe über typische Konfliktdynamiken, erarbeitete eigene Friedenvorstellungen und veranstaltete einen "Peace Counts Storytelling Wettbewerb".

Voller neuer Ideen und mit frischer Motivation organisierten die Teilnehmenden noch aus dem Seminarraum heraus einen Ausstellungsort, an dem die Peace Counts Ausstellung in Vanadzor öffentlich gezeigt werden kann. Im August wollen sie in trilateralen Teams in die Region Bergkarabach reisen und eigene Peace Counts Workshops durchführen. Die armenische NGO "Peace Dialogue" übernimmt als neue Partnerorganisation der Berghof Foundation die Koordination.