Peace Counts School in Essen

12.05.2015

Am 8. Mai 2015, 70 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges in Europa, wurde die Ausstellung "Peace Counts - Die Erfolge der Friedensmacher" in der Marktkirche in Essen feierlich eröffnet. Die Ausstellung stellt Menschen vor, die sich in Kriegs- und Krisengebieten gewaltlos für den Frieden engagieren.

In der Woche zuvor fanden im Rahmen des Projektes "Peace Counts School" der Berghof Foundation täglich zwei Workshops mit Schülerinnen und Schülern aus insgesamt zehn Klassen statt. Unter ihnen befanden sich zahlreiche Jugendliche, die aus den in der Ausstellung gezeigten Konfliktregionen nach Deutschland geflohen sind. Ein junger Mann, der vor drei Jahren aus Afghanistan nach Deutschland geflüchtet ist, sagte: "Ich finde es schön, dass aus meinem Land auch gute Dinge in Deutschland gezeigt werden. Eigentlich hört man hier nur Schlechtes über Afghanistan."

Begleitet durch drei Mitarbeiterinnen des Programms "Friedenspädagogik und Globales Lernen" der Berghof Foundation (Stefanie Rücker, Nadine Ritzi, Dagmar Nolden) schlüpften die Schülerinnen und Schüler in die Rolle der Friedensstifter und entwickelten ihre Visionen vom Frieden. Uli Jäger war als Programmdirektor mit einer Rede an der Eröffnungsveranstaltung beteiligt. Für die Partneragentur Zeitenspiegel Reportagen hielt Uli Reinhard einen Vortrag über Friedensjournalismus.

Das Projekt "Peace Counts School" bietet Schulen in Deutschland die Möglichkeit an, die Ausstellung auszuleihen sowie Projekttage mit Workshops durchzuführen.

Die Ausstellung in Essen ist bis 15. Mai 2015 für die Öffentlichkeit zugänglich.

www.frieden-zaehlt.de

www.peace-counts.de