Podiumsdiskussion und Workshop zur aktuellen Lage im Jemen, Berlin, 10. Juni 2015

15.06.2015

Am 10. Juni 2015 organisierte die Berghof Foundation (Programm zur Unterstützung des Nationalen Dialogs im Jemen) einen Workshop mit Repräsentanten verschiedener politischer Richtungen und Expertinnen und Experten aus dem Jemen. Ziel des Workshops war es, gemeinsam mit den jemenitischen Vertretern die aktuelle Lage zu analysieren und zu reflektieren.

Der Workshop bot den Teilnehmenden ein Forum, sich informell über die aktuellen Herausforderungen auszutauschen, Ideen zu diskutieren und gemeinsam über Möglichkeiten nachzudenken, die Bemühungen zur Wiederaufnahme des politischen Prozesses zu unterstützen und zu ergänzen (etwa durch vertrauensbildende Maßnahmen, lokale Waffenruhen, u.a.). Die Teilnehmenden waren sich einig darin, dass der aktuelle Krieg beendet und die humanitäre Situation dringend verbessert werden müsse. Sie drückten Hoffnung aus, dass die anstehenden Gespräche zwischen den Parteien Ansatzpunkt für die Wiederaufnahme des politischen Prozesses bieten. Die Diskussion befasste sich zudem mit Optionen und Mechanismen, wie der jemenitische Transitionsprozess auch langfristig gestärkt werden kann - auf Basis der Prinzipien von Inklusivität und nationaler Partnerschaft.

Der Workshop fand unter Chatham House Rule statt.

Im Rahmen einer internationalen Konferenz des Auswärtigen Amts zum Thema "The Indian Ocean - a Maritime Region on the Rise" fand am 9. Juni 2015 eine Podiumsdiskussion zur aktuellen Situation im Jemen statt. Einige der jemenitischen Experten und Politikern trugen zu dieser Diskussion als Panelisten bei und teilten ihre Einschätzungen über die aktuelle Eskalation im Jemen und mögliche Wege aus der aktuell blockierten politischen Situation. Die Podiumsdiskussion wurde moderiert von Dr. Oliver Wils, Programmdirektor Middle East and North Africa, der Berghof Foundation.

Teilnehmende des Workshop

1. Dr. Rashad Al-Alimi, Berater des Präsidenten, Senior Leader, General People's Congress (GPC), ehemaliger Innenminister

2. Abdul Naser Almowadea, Journalist und politischer Analyst

3. Dr. Maeen Abdulmalek Saeed, Rapporteur der jemenitischen Verfassungskommission, Vorsitzender der Arbeitsgruppe "Independence of Institutions" der Nationalen Dialogkonferenz, Jemen und Mitglied des Konsenskomitees der Nationalen Dialogkonferenz

4. Amatalalim Al Soswa, ehemalige Direktorin des UNDP Regionalbüros für die Arabischen Staaten, ehemalige Ministerin für Menschenrechte und Mitglieder der "State-building" Arbeitsgruppe des Nationalen Dialogs

5. Lutfi Shatara, Journalist und Gründungsmitglied der Südbewegung, Mitglied des 8+8 Komitee (bis zu seinem Rückzug aus dem Komitee Ende 2013)

6. Zaid Al-Thari, Politiker, politischer Analyst und Berater des politischen Komitees der GPC

7. Saif Al-Washaly, politischer Aktivist und Journalist, vertritt Ansar Allah bei internationalen Konferenzen

8. Abdul-Ghani Al-Iryani, politischer Analyst, development consultant, Seniorberater des Programms zur Unterstützung des Nationalen Dialogs im Jemen.