Urban Reichhold

Projektmanager
Lateinamerika-Programm

e-mail >

Urban Reichhold kam Anfang 2020 zur Berghof Foundation in Berlin. Als Projektmanager im Lateinamerika-Programm arbeitet er zur gewaltfreien Konflikttransformation in Nicaragua. Seine thematische Expertise umfasst ziviler Widerstand, Mediation und Dialog im Kontext von bewaffneten Konflikten und gewaltsamen sozialen Protesten.

Vor seiner Tätigkeit bei Berghof arbeitete Urban beim Büro der Vereinten Nationen für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten (OCHA) in Genf. Als Delegierter des Internationalen Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) wurde Urban nach Afghanistan, Kolumbien, Elfenbeinküste, DR Kongo und Nepal entsandt. Im Rahmen dieser Auslandseinsätze führte er einen humanitären Dialog mit militärischen Akteuren, insbesondere nichtstaatlichen bewaffneten Gruppen. Ziel war es dabei, den Schutz der Zivilbevölkerung und die Achtung humanitärer Prinzipien zu fördern. Als Mitarbeiter des Global Public Policy Institute beriet Urban verschiendene Ministerien, die Vereinten Nationen und die Europäischen Kommission.

Urban studierte Soziologie und Politikwissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin und Sciences Po Paris. Er verfügt über einen Master in Entwicklungsmanagement von der London School of Economics und promoviert derzeit am Graduate Institute in Genf. Thema seiner Doktorarbeit sind die Auswirkungen von Rebellen-Gewalt auf den Wahlerfolg ehemaliger Rebellenparteien in Post-Konflikt-Situationen.