Mediation Support Network (MSN)

10. Treffen des globalen Netzwerks in Chiapas im November 2014:
"Sharing Experiences and Creating a Better Understanding of Inclusive Peace Processes"

Das Mediation Support Network ist ein globales Netzwerk von Organisationen, die Mediation in Friedensprozessen unterstützen.

Ziel ist die Förderung und Verbesserung von Mediationspraktiken, -prozessen und –verfahren, die dazu dienen, politische Spannungen und bewaffneten Konflikt zu bearbeiten. Außerdem werden verschiedene Organisationen, die im Bereich Mediation und Mediationsunterstützung tätig sind, miteinander vernetzt. Dies kann genutzt werden, um:

  • sich über geplante und laufende Aktivitäten auszutauschen und Synergien zu ermöglichen;
  • Möglichkeiten zur Zusammenarbeit zu schaffen und gemeinsame Aktivitäten zu initiieren;
  • Analysen zu Trends und Möglichkeiten im Feld der Friedensmediation miteinander zu teilen.

Die Berghof Foundation war Gastgeberin des 8. MSN-Meetings, das 2013 in Berlin unter dem Titel Mind the Gap: Linking High Level International Mediation Initiatives with Local Peace Building Efforts stattfand. 

Das MSN wurde im September 2008 unter Beteiligung der Berghof Foundation gegründet und hielt sein erstes Treffen in der Schweiz ab. Seitdem ist das Netzwerk konstant gewachsen und neue Mitgliedsorganisationen (besonders auch aus dem globalen Süden) sind der Initiative beigetreten.

Eine Liste der Mitglieder ist hier abrufbar: http://mediationsupportnetwork.net/member-organizations/.

Das MSN trifft ein- bis zweimal pro Jahr an unterschiedlichen Orten zusammen. Dabei hat jedes Treffen einen eigenen thematischen Schwerpunkt, der zuvor von allen Netzwerkmitgliedern gemeinsam festgelegt wird.

Das jüngste Treffen, das von SERAPAZ veranstaltet wurde, fand vom 23. bis 26. November 2014 in Chiapas/Mexiko statt. Das zentrale Thema war, neben dem Erfahrungsaustausch, die Schaffung eines besseren Verständnisses inklusiver Friedensprozesse“ .

Zuvor hatten sich die Netzwerkmitglieder in Durban zu dem Thema „Wandel von Gesellschaften durch Friedensmediation: Eine kritische Reflexion aus Sicht des MSN“ getroffen (26. bis 28. März 2014). 2013 war die Berghof Foundation Gastgeberin des 8. Treffens, das vom 24. bis 26. Juni in Berlin stattfand. Unter dem TitelMind the Gap: Linking High Level International Mediation Initiatives with Local Peace Building Efforts" wurde darüber diskutiert, wie hochrangige internationale Mediationsinitiativen mit lokalen Maßnahmen zur Friedensförderung verbunden werden könnten.

Ein Publikationsarchiv von Mitgliedsorganisationen des Mediation Support Network ist hier verfügbar.  Es beinhaltet Studien, Kurzberichte und Policy Papers zu den Themen Mediationsrichtlinien, Konzepte, Methoden und Fallstudien.

MSN Discussion Points

Die MSN Discussion Points  fassen die Kernthesen der Diskussionen des MSN  Treffen zusammen. Das Ziel der Discussion Points ist nicht,  eine einheitliche Sichtweise der MSN-Mitglieder zu präsentieren, sondern vielmehr die Hauptdiskussionspunkte abzubilden und damit zum Nachdenken anzuregen.

MSN Discussion Points 6: Inclusivity in Mediation Processes: Lessons from Chiapas, 2015

MSN Discussion Points 5: Mediation and Conflict Transformation, 2014

MSN Discussion Points 4: Mind the Gap: How Mediation Support Can Better Respond to the Needs of Local Societies, 2013

MSN Discussion Points 3: Regional Intergovernmental Organizations in Mediation Efforts: Lessons from West Africa, 2013

MSN Discussion Points 2: Translating Mediation Guidance into Practice: Commentary on the UN Guidance for Effective Mediation by the Mediation Support Network, 2013

MSN Discussion Points 1: Supporting Peace Processes: Improving Collaboration Between Humanitarian, Development, Security and Mediation Actors, 2011

Ausgewählte Publikationen zum Thema Mediation

United Nations 2012: United Nations Guidance for Effective Mediation.

Isoaho, Eemeli; Suvi Tuuli 2013: From Pre-Talks to Implementation: Lessons Learned from Mediation Processes.