Berghof-Glossar zur Konflikttransformation

Hier präsentieren wir das neue Berghof-Glossar zur Konflikttransformation – 20 Begriffe für Theorie und Praxis. Wir hoffen, dass dieses Büchlein unsere Partner, Freunde und Kollegen dazu anregt, die 20 Begriffe weiter mit uns zu reflektieren und zu diskutieren.

  • Wir freuen uns über jeden Kommentar, der zu der Diskussion etwas beitragen kann.
  • Wer an einer gebundenen Ausgabe des Glossars interessiert ist, kann sie in unserem Shop für EUR 10,- inkl. Versandkosten bestellen.
  • Es stehen auch wahlweise das komplette Glossar oder die einzelnen Kapitel zum Download zur Verfügung.
  • Neugierig? Hier kann man mehr zum Hintergrund und zur Entstehung des Glossars erfahren.

Hier sind die einzelnen Links zu den jeweiligen Kapiteln des Glossars hinterlegt. Das vollständige Glossar steht auch zum Download bereit oder kann im Shop bestellt werden.

Alle Artikel sind auf Englisch und auf Deutsch verfügbar.

In diesem Glossar werden 20 Begriffe aus dem Bereich der Konflikttransformation definiert und diskutiert, die zum Kern der Arbeit der Berghof Foundation gehören. Warum ist ein Glossar zur Konflikttransformation sinnvoll? Erstens ist „Konflikttransformation“ in globalen Diskursen über Konflikte und Friedensentwicklung noch ein relativ neues und eigenständiges Konzept. mehr >

„In true dialogue, both sides are willing to change“

- Thich Nhat Hanh

Der Dialog ist ein Mittel – wenn nicht gar das klassische Instrument –, um konstruktiv mit Konflikten umzugehen. Wie ein Sprichwort sagt: Wer miteinander spricht, schießt nicht aufeinander. mehr >

„We must become the change we want to see.“

- Mahatma Gandhi

Wie können Menschen ein selbstbestimmtes Leben führen und in Konfliktsituationen gewaltfrei handeln? Das ist die Kernfrage der verschiedenen Empowerment-Ansätze. mehr >

„Research that produces nothing but books will not suffice.“

- Kurt Lewin

Als soziale Phänomene sind Konflikte unvermeidliche Bestandteile menschlicher Entwicklung und gesellschaftlichen Wandels. Die gewaltsame Austragung von Konflikten ist jedoch vermeidbar. Forschung zur Konflikttransformation („Konflikttransformationsforschung“) richtet sich auf die Bedingungen, Strategien und Politikansätze, die gewaltfreies Verhalten zwischen den Konfliktparteien fördern. mehr >

„The beauty of peace is in trying to find solutions together.“

- Dekha Ibrahim Abdi

Lässt sich Frieden definieren? In den Debatten über Friedensdefinitionen hat die von Johan Galtung eingeführte Unterscheidung zwischen negativem und positivem Frieden weit verbreitete Akzeptanz gefunden. mehr >

„Never doubt that a small group of thoughtful, committed citizens can change the world. Indeed, it is the only thing that ever has.“

- Margaret Mead

„Friedensallianzen“ sind zu einem Sammelbegriff für Netzwerke und Menschen geworden, die in der Friedensentwicklung engagiert sind. Ihre Aktivitäten sollen die Eskalation von Gewalt verhindern, Gewalt in eskalierten Konflikten beenden oder zur Versöhnung nach dem Ende eines Krieges beitragen. mehr >

„The two most powerful warriors are patience and time.“

- Leo Tolstoi

Es braucht Zeit, um tief verwurzelte Konflikte zu verhindern, zu beenden und zu transformieren. So lautete eine der Kerneinsichten aus den internationalen Bemühungen nach dem Ende des Kalten Krieges. Oft dauert es nicht nur Jahre, sondern Jahrzehnte, bis die Gefahr eines Rückfalls in Gewalt gebannt ist. mehr >

„Da Kriege im Geist der Menschen entstehen, muss auch der Frieden im Geist der Menschen verankert werden.“

- UNESCO

Friedenspädagogik will durch die Stärkung der Friedensfähigkeit von Menschen, Gruppen, Gesellschaften und Institutionen Gewalt mindern und die Transformation von Konflikten unterstützen. Friedenspädagogik setzt auf die Lernfähigkeit des Menschen. Sie fördert Fähigkeiten, Werte und Wissen mit dem Ziel, eine globale und nachhaltige Kultur des Friedens zu etablieren. mehr >

„Erfahrung macht die Wirklichkeit.“

- Ernst von Glaserfeld

Die Forschung zeigt, dass der Erfolg von Lerninterventionen stark von der jeweils gewählten Lehr- und Lernmethode abhängt. Mit anderen Worten: Der Lehr- und Lernprozess selbst ist zentral für die Erreichung von positiven Lernergebnissen. mehr >

„Women hold up half the sky.“

- Chinesisches Sprichwort

In Bildern zu denken ist eine sinnvolle Übung, um zu erkennen, wie stark unsere Assoziationen mit Krieg und Frieden durch Geschlechterkategorien beeinflusst sind. Die Übung zeigt, dass niemand von uns im alltäglichen Denken und Handeln das „Gendern“ ganz vermeiden kann. mehr >

„Nonviolence doesn't always work - but violence never does.“

- Madge Micheels-Cyrus

Akademische Debatten über Definitionen und Konzepte von Gewalt spielten eine zentrale Rolle bei der Entstehung der Friedens- und Konfliktforschung und ihrer historischen Entwicklung vom „minimalistischen“ Fokus auf der Verhinderung von Krieg zur breiteren, „maximalistischen“ Agenda, die personale, strukturelle und kulturelle Gewalt (wie von Johan Galtung definiert) umfasst. Heutzutage ist es allgemeiner Konsens, dass Gewalt weitaus mehr umfasst als nur die Anwendung physischer Gewalt, welche die körperliche Unversehrtheit von Menschen oder deren Eigentum zerstört. mehr >

„Conflict is inevitable, but combat is optional.“

- Max Lucade

Ein Konflikt ist ein Zusammenprall gegensätzlicher Ideen oder Interessen. Manche Konflikte spielen sich in unserem Innern ab, andere zwischen zwei oder mehreren Personen, Gruppen oder Staaten, die wechselseitig unvereinbare Ziele verfolgen. mehr >

„The more we sweat in peace, the less we bleed in war.“

- Vijaya Lakshmi Pandit

Konflikte mögen ein notwendiger – ja sogar prägender – Teil menschlicher Existenz sein, aber Gewalt in Konflikten ist nicht unvermeidlich. Wie und wann ist es also möglich, den gewaltsamen Austrag von Konflikten zu verhindern? mehr >

„Conflict transformation is ... about transforming the very systems, structures and relationships which give rise to violence and injustice.“

- Responding to Conflict

Wo Gewalt in Erscheinung tritt, sind drei Arten von Reaktion zu beobachten: Die erste ist unmittelbar: Die Gewalt beenden! mehr >

„Es muss viel geschehen.“

- Georg Zundel

Um Gewalt nachhaltig zu beenden und ein friedliches Miteinander zu ermöglichen, reichen Geduld und Erfahrung nicht aus. Auch finanzielle Mittel sind nötig. Doch gewaltfreie Ansätze der Konflikttransformation werden im Vergleich zu den weltweiten Ausgaben für militärische Zwecke in sehr viel geringerem Maße finanziell unterstützt. mehr >

„You can't always get what you want / but if you try, sometimes you might find / you get what you need.“

- The Rolling Stones

Eine Verhandlung lässt sich allgemein definieren als Diskussion, die von Angesicht zu Angesicht geführt wird und das Ziel hat, eine Einigung über eine Situation herbeizuführen, die als Problem oder Konflikt wahrgenommen wird. Roger Fisher und William Ury nennen sie „eine Tatsache des Lebens“. mehr >

„Try again. Fail again. Fail better.“

- Samuel Beckett

Warum soll man reflektieren, wenn es so viel zu tun gibt? In einem komplexen Umfeld wie in einem langwierigen Konflikt müssen Praktikerinnen und Praktiker, die zur Verbesserung der Situation beitragen wollen, die Komplexität reduzieren und Schlüsseldynamiken identifizieren. mehr >

„Human beings the world over need freedom and security that they may be able to realise their full potential.“

- Aung San Suu Kyi

Sicherheit bedeutet im ursprünglichen Wortsinn einen Zustand frei von Sorge (lat.: se cura). Von der Entstehung der ersten Nationalstaaten in der Mitte des 16. Jahrhunderts bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs wurde Sicherheit allgemein als wichtigste Aufgabe des Staates begriffen. mehr >

„Ground yourself in unpredictability.“

- Louise Diamond

Systemische Ansätze der Konflikttransformation gründen sich auf Best-Practice-Beispiele im Feld der Friedensförderung und Konflikttransformation und kombinieren diese mit systemischen Methoden aus der Familientherapie, der Organisationsentwicklung und der Kybernetik. Angesichts der großen Vielfalt bereits bestehender, wertvoller Konzepte für Friedensförderung und Konflikttransformation soll ein systemisches Verständniss nicht das Rad neu erfinden, sondern Fortschritte in bestimmten Problemfeldern erzielen. mehr >

„Violent conflicts destroy the confidence in a social contract ... The process of reconciliation has to ... rebuild trust and confidence.“

- Dan Bar-On

In den letzten zwei Jahrzehnten haben sich Akteure in Forschung und Praxis zunehmend systematisch der Frage gewidmet, wie Staaten und Gesellschaften eine Geschichte voller Gewalt, Krieg und Unterdrückung bewältigen können. Eine führende Rolle in diesen Debatten spielt inzwischen das Konzept der Transitional Justice (TJ), das ursprünglich aus der Menschenrechtsbewegung stammt. mehr >

„The road to peace is paved with dignity.“

- Donna Hicks

Der Begriff der Würde besagt, dass alle Menschen ein unveräußerliches Recht auf Respekt und anständige Behandlung haben. Er entwickelte sich zum Kernkonzept der Aufklärung und der Menschenrechtsbewegung im 20. Jahrhundert. mehr >

Dieser Anhang besteht aus einer Übersicht der Abkürzungen sowie aus einer kurzen Einführung zur Berghof Foundation und zu seinen Publikationen. mehr >

Das ursprüngliche Glossar wurde 2004 als Teil der ersten gedruckten Ausgabe des Berghof Handbooks herausgegeben. Aufgrund seines unmittelbaren Erfolgs gewann das Glossar schnell an Aufmerksamkeit und wurde bald übersetzt, überarbeitet und in einigen Sprachen erweitert (siehe Übersetzungen). 2012 brachte die Berghof Foundation ein neues Glossar heraus, in dem wir die Begriffe, die unsere Aktivitäten im Feld der Konflikttransformation prägen, näher untersuchen.

Warum ein weiteres Glossar? Die Berghof Foundation hat es aus drei Gründen neu herausgebracht. Erstens glauben wir, dass das Konzept der Konflikttransformation noch relativ neu, umstritten und bei Weitem nicht klar definiert ist. Deshalb bleibt es unabdingbar, explizit auszusprechen, was wir meinen, wenn wir von Konflikttransformation sprechen. Zweitens glauben wir, dass Sprache und Terminologien nicht statisch festgelegt sind, sondern sich ständig bewegen und weiterentwickeln. Dementsprechend ist es nötig, Begriffe immer wieder neu aufzugreifen und miteinander darüber zu diskutieren, anstatt einmal Begriffenes einfach anzunehmen. Drittens startete die Berghof Foundation 2012 einen Neubeginn, wodurch die ehemals unabhängigen Bereiche von Friedenspädagogik, Friedensförderung und Konfliktforschung sowie die Bereitstellung von Fördermitteln zusammengelegt wurden. Aus diesem Grund war es eine aufregende und interessante Erfahrung für das neue Team, dieses Thema aus frischer Sicht gemeinsam systematisch anzugehen.

* Wir weisen darauf hin, dass die multimedialen Inhalte, auf die im Glossar Bezug genommen wird (Podcasts, Videos), erst zu einem späteren Zeitpunkt bereitgestellt werden.

Das alte Glossar

Die jetzige Ausgabe des Berghof-Glossars von 2012 ersetzt die vorhergehende Version des Glossars, das früher hier zu finden war. Dieses kurze Glossar von 2004 wurde als Teil der ersten Ausgabe des Berghof Handbooks herausgegeben. Überarbeitete und erweiterte Fassungen sind auf Russisch, Singhalesisch und Tamil herausgebracht worden.

Übersetzungen

Das derzeitige Glossar ist ebenfalls in englischer Sprache verfügbar. Das kurze Glossar aus dem Berghof Handbook von 2004 ist in erweiterter Form auch in Russisch, Singhalesisch und Tamil verfügbar, wobei die beiden letzteren Übersetzungen zu einem trilingualen Glossar zusammengefügt wurden.